52 In entdeckt/ Indien/ Lifestyle/ Meditation/ Mind/ Selbstliebe/ Yoga

Entdeckt: die Shaktimatte & ein indischer Roman fürs Herz

1. Die Shaktimatte: Wenn es eine Sache gibt auf die ich mich Abends ganz besonders freue, dann sind es meine täglichen 30 – 60 Minuten auf der Shaktimatte. Die Shaktimatte ist eine indische Nagelmatte, die durch Stimulierung der Akupressurpunkte Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht bringt.

Ich habe den Eindruck, dass gerade wenn man aufgrund einer starken Sensibilität dafür anfällig ist viele Reize aufzunehmen, die Shaktimatte ganz besonders heilsam ist. Denn durch die 6210 Nagelspitzen werden Körper und Nerven auf wunderbare Weise stimuliert und der Geist kann leichter runterfahren. Es setzt ein wohlig warmes Gefühl im ganzen Körper ein und man fühlt sich hervorragend tiefenentspannt.

Zugegebenermaßen muss man sich anfangs etwas an die Spitze der Nägel gewöhnen, weswegen ich zu Beginn ein dünnes Tuch auf die Matte gelegt habe. Nach einiger Zeit gewöhnt sich der Körper aber an den Reiz und man kann das Tuch easy weglassen. Der weltbeste Kurzurlaub ist für mich auf der Shaktimatte diese nicht zu übertreffende Yoganidraeinheit von Swami Satyananda Saraswati (Ich praktiziere sie seit vielen Jahren.) zu machen. Und weil ich so begeistert von der Shaktimatte bin, freue ich mich, dass wir heute eine auf ganzherzig verlosen dürfen. -> Alle Infos dazu und die Teilnahmebedingungen findest du weiter unten.

2. Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr um dort seine große Liebe wiederzufinden: Nicht nur, dass dieses Buch wahrscheinlich das Buch mit dem längsten Titel ever ist, welches ich gelesen habe. Ich muss auch gestehen, dass ich ein bis zwei Wochen gebraucht habe, um es emotional zu verarbeiten.

Das Buch erzählt von der wahren Geschichte von P.K. einem sogenannten kastenlosen und beschreibt auf sehr persönliche Weise die Tortur und unmenschlichen Widrigkeiten, die er aufgrund seiner Herkunft aushalten musste. Da er von Haus aus allerdings mit einem sagenhaften künstlerischen Talent gesegnet ist, studiert er Kunst und bekommt die Gelegenheit angesehene Persönlichkeiten, wie z.B. Indira Gandhi zu potraitieren. Ein Leben voller Gegensätze, dass für P.K erst dann einen Sinn bekommt, als er Lotta aus Schweden kennenlernt. Um sich seinen Lebenstraum zu erfüllen und mit seiner großen Liebe zusammen zu sein, fährt er tatsächlich mit dem Fahrrad von Indien nach Schweden. Schon im Klappentext wird verraten, dass die beiden bis zum heutigen Tag glücklich zusammen leben. Eine filmreife Geschichte und meiner Meinung nach ein super Buch für alle Indienfans und Menschen, die mehr über Indien und das Kastenwesen erfahren möchten.

Verlosung Skatimatte (Die Verlosung ist beendet!)

Yay!! Wir dürfen eine Shaktimatte verlosen. Wenn du an der Verlosung teilnehmen möchtest, schreibe einen Kommentar unter diesen Beitrag und erzähle uns, was deine liebste Entspannungsmethode ist. Den Gewinner werden wir am 8.09.2015 per Zufallsgenerator ermitteln und per Mail kontaktieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Versand nur innerhalb von Deutschland. Viel Glück!

– Vielen Dank an Shaktimattan und den Kiepenheuer & Witsch Verlag für das zur Verfügung stellen der Testprodukte. –

Hier bekommst du regelmäßige News über zeitgemäße Spiritualität und für ein Leben aus der Intuition heraus.

Lad mich auf ’nen Kaffee ein!

52 Comments

  • Reply
    henkkashiva
    3. September 2015 at 10:03

    Oh das klingt ja spannend!
    Meine liebste Entspannungsmethode ist einfahc im Wald unter einem Baum zu liegen. Ohne Decke oder so. Ich passe mich sogesehen den Wurzeln und den Steinen die unter mir liegen einfach an und genieße =)

  • Reply
    Mareile
    3. September 2015 at 10:10

    Würde mich sehr freuen wenn ich die Matte gewinnen würde

  • Reply
    Carmen Jakobs
    3. September 2015 at 10:19

    Jeden Tag nach der Arbeit streune ich mit meinem Hund über Wiesen und Felder,staune über die Schönheit der Natur, dabei kann ich mich herrlich entspannen.

  • Reply
    Dini
    3. September 2015 at 10:25

    Ich liebe es am Wasser zu liegen und zu träumen… in die Wolken zu schauen und mich treiben zu lassen.. zu lesen und mit meinem Hund zu kuscheln.. ohne Hektik und Druck <3

  • Reply
    Jörg
    3. September 2015 at 10:27

    Hallo Maria Ma!
    Schon wieder gibt es etwas zu gewinnen \o/!
    Ich entspanne am liebsten in der Totenstellung Shavasana, hierbei spüre ich wunderbar die Erde unter mir und fühle wie viele Bereiche meines Körpers geerdet werden. Bei einer Dauer von ca. 10 bis 15 Minuten kann ich so wunderbar mit Hilfe der Autosuggestion entspannen. Da du schreibst, das grade für sensible Personen die Matte sehr hilfreich ist, würde ich mich sehr darüber freuen.
    Viele Grüße
    Jörg

  • Reply
    Susi
    3. September 2015 at 10:29

    Klingt herrlich die Matte!
    Ich kann auch super beim Yoga Nidra entspannen, sonst doch sehr simpel – einen Tee und ein gutes Buch. Das ist für mich wie Urlaub

  • Reply
    Dennis
    3. September 2015 at 10:36

    Ein paar tiefe Atemzüge, ankommen und wach sein. Das ist pure Entspannung 🙂
    Viele Grüße – Dennis

  • Reply
    Ambika
    3. September 2015 at 10:52

    Da ich momentan sehr viel um die Ohren habe, genieße ich jede noch so kleine Pause. Gerne höre und singe ich in dieser Zeit auch Mantras, die geben mir immer wieder neue Kraft 🙂

  • Reply
    Soso
    3. September 2015 at 11:05

    Ich entspanne am liebsten in Shavasana der Tiefenentspannungslage bei einer Phantasiereise zu mir selber. Vielen Dank und Namaste

  • Reply
    Sabine Kreibich
    3. September 2015 at 11:11

    Ich möchte an der Verlosung teil nehmen, da ich unter Fibronyalgie leide wäre eine neue Entspannung technik hilfreich. Praktiziere Autogenes Training

  • Reply
    Elke Seidel
    3. September 2015 at 11:39

    Ich entspanne mich am besten bei Yin-Yoga, herrlich wenn die Muskeln anfangen sich zu lockern und zu lösen. Oder ich lese ein gutes Buch, über Indien zb. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Shaki-Matte oder das Buch gewinnen würde. Jetzt erst einmal danke für die Verlosung .

  • Reply
    Avena
    3. September 2015 at 11:58

    Meine liebste Entspannungsmethode ist «durch den Körper Atmen» ähnlich dem Yoga Nidra aber einfach freier in der Gestaltung der Abläufe. Namasté, Avena

  • Reply
    Astrid
    3. September 2015 at 12:23

    Wow, was für eine tolle Matte! Im Sommer liebe ich es beim schwimmen zu entspannen, ansonsten hilft bei mir wunderbar spazieren gehen, an einem See, Fluss oder im Wald. Schlafen finde ich auch ganz toll, aber so eine Matte, die würde mich jetzt echt reizen. Danke übrigens auch für die Buchvorstellung, klingt nach einer ganz tollen Liebesgeschichte, die mir auch gefallen könnte. Liebe Grüße und vielen Dank für deine Inspirationen, Astrid

  • Reply
    Alexandra
    3. September 2015 at 13:03

    Innerlich ganz loslassen und die Aufmerksamkeit auf Das Was Wirklich Ist lenken. Wunderbar entspannend. 🙂
    Liebe Grüße, Alexandra

  • Reply
    Sandra
    3. September 2015 at 13:04

    Meine Lieblingsentspannungsmethode ist Yoga Nidra. Danach bin ich entspannt und frisch

  • Reply
    Bhakti Yogini
    3. September 2015 at 13:46

    Am liebsten entspanne ich in der Natur bei einem Spaziergang oder liegend auf einer Decke.
    Sehr gerne höre und singe ich auch Mantras, die geben Kraft und entspannen zugleich.
    Mit der Matte könnte ich beides vereinen 😉

  • Reply
    Monika Kersting
    3. September 2015 at 14:25

    Was mich zur Zeit sehr entspannt ist……Musik anmachen….und ein Mandala ausmalen.

  • Reply
    Sabrina
    3. September 2015 at 15:21

    Meine liebste Entspannungsmethode ist die Natur! Frische Luft – egal ob Wald, Meer oder Berge – und bewusstes Atmen, lassen mich ganz schnell schön entspannt und glücklich werden!

  • Reply
    Joanna
    3. September 2015 at 16:20

    hinsetzen, augen zu, auf den atem konzentrieren- let go!

  • Reply
    Andrea
    3. September 2015 at 17:15

    Am liebsten entspanne ich …
    … bei einem warmen Bad in der Badewanne
    … in Shavasana nach einer fordernden Vinyasa-Yoga-Stunde
    … in den Armen eines lieben Menschen

  • Reply
    Claudia
    3. September 2015 at 21:06

    sport und massagen

  • Reply
    Nicki
    4. September 2015 at 0:09

    Ich entspanne am Besten und liebsten dabei meine 6 Kids friedlich schlafen zu sehen.

  • Reply
    Heike Durga Symes
    4. September 2015 at 0:56

    ich habe nicht “die eine Sache” mit der ich am besten, am liebsten entspanne … je nachdem, wie es mir gerade geht, was meine Ausgangssituation ist, hilft mir ganz Unterschiedliches zu entspannen. Es kann ein Waldspaziergang sein, einfach auf der Matte liegen, Eine Runde Pranayama, ein sehr langsamer, meditativer Yogaflow, eine Meditation, ein Mantra hören und/oder singen … 🙂

  • Reply
    Jessie
    4. September 2015 at 10:48

    Meine Lieblingsmusik und dann einfach im Garten sitzen und genießen 🙂

  • Reply
    Kristina
    4. September 2015 at 12:41

    Am liebsten und besten entspanne ich barfuß auf einer Wiese, umgeben von meinen Lieblingsbäumen. Ein paar tiefe Atemzüge und ich bin glücklich 🙂

  • Reply
    aloha
    4. September 2015 at 13:07

    Ich meditiere regelmäßig, das entspannt schon mal. Aber auch im Garten oder beim lesen kann ich mich super entspannen

  • Reply
    Lisa
    4. September 2015 at 19:28

    Ich entspanne am besten mit einem guten Buch auf dem Balkon oder auf dem Sofa.

  • Reply
    Romina
    4. September 2015 at 21:03

    Am besten entspanne ich beim gemütlichen Kochen mit meinem Schatz.

  • Reply
    Oliver Wiegand
    4. September 2015 at 22:50

    Ein heißes Schaumbad und eine Tasse Pfefferminztee 🙂

  • Reply
    Eileen
    4. September 2015 at 22:56

    Seitdem ich dieses Jahr eine Hängematte angeschafft habe, entspanne ich liebend gerne in ihr festgebunden unter der Brücke am Mini-Stand fast vor meiner Haustür. Das geht natürlich nur bei einigermaßen gutem Wetter, daher wäre so eine Matte toll für den Herbst und Winter.

  • Reply
    monika buttler-brenner
    4. September 2015 at 22:56

    meine schönste Entspannung empfinde ich bei der Gartenarbeit und dem Gedanken dabei an die köstlichen sachen die da wachsen

  • Reply
    Lena
    5. September 2015 at 9:09

    Die absolute Tiefenentspannung ist für mich kuscheln mit meinem Freund und unserer Hundedame – egal wie stressig der Tag war, das holt mich immer am besten runter 🙂

  • Reply
    isa
    5. September 2015 at 15:08

    Ich gönne mir ab und an eine kleine Auszeit mit Tiefensuggestion.

  • Reply
    Kirsten
    6. September 2015 at 10:17

    Hallo. Ich kann am besten bei einem Spaziergang entspannen. Jeden Tag in der Mittagspause lauf ich eine halbe Stunde in den Wald. Das ist Entspannung pur und ich bin wieder bereit für den stressigen Büro-Alltag.

  • Reply
    Britta
    7. September 2015 at 9:46

    Ich fahre jeden Tag 35 Minuten im Zug zur Arbeit und zurück. Das ist für mich (meistens) wunderbar entspannend. Wenn ich einen Sitzplatz am Fenster erlange, schaue ich hinaus, wie die Landschaft an mir vorbeifliegt und bin völlig vertieft und entspannt. Nicht selten vergeht die Zeit ohne, dass ich es merke und plötzlich muss ich mich aus dem Zustand der völligen Entspannung lösen, um meinen Bahnhof nicht zu verpassen 😀

  • Reply
    Sandra Foltz
    7. September 2015 at 10:27

    Manchmal sitze ich einfach nur in einer ganz stillen Wohnung und atme tief in meinen Bauch. Manchmal entspannt mich Yoga (wobei ich persönlich eine Grundruhe brauche, völlig überdreht und nervös werde ich noch unruhiger), manchmal hiöft laute schöne Musik.
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Reply
    Silke Dück
    7. September 2015 at 10:40

    Für mich ist der Aufenthalt alleine in der Natur entspannend. Mit dem Fahrrad an ein ruhiges Plätzchen und dann noch Sunyoga machen.

  • Reply
    mahadevi
    7. September 2015 at 11:43

    mmhmm. ich entspanne immer wieder unterschiedlich, mal beim kuscheln, mal in der natur, am meer, in den bergen, im wald, aber auch in der badewanne, im hängesessel…….und immer dann, wenn ich ganz bei mir bin, egal ob allein oder im kontakt mit anderen 🙂 und vielleicht ja bald auf der tollen shaktimatte 🙂

  • Reply
    Murmelchen Elke
    7. September 2015 at 12:30

    Augen und Ohren von außen nach innen. Dem eigenen Atem lauschen und vielleicht den eigenen Herzschlag hören 🙂 Getreu dem Motto: je stiller wir werden umso mehr hören wir. Namaste.

  • Reply
    Lena Lotta
    7. September 2015 at 13:48

    Augen schließen, tief atmen, Verspannungen bewusst machen und lösen, der Stille lauschen! Achtsamkeit…

  • Reply
    AlexAndre
    7. September 2015 at 14:33

    Meine Entspannung ist ganz einfach: Wenn die Kinder zur Schule sind erstmal einen Tee, Füße hoch und dann ein paar Seiten lesen.

  • Reply
    Heike
    7. September 2015 at 14:38

    Ich entspanne immer beim Baden. Bei einem schönen Buch.

  • Reply
    Annette
    7. September 2015 at 15:24

    Eine ganz toller Blog :o) Entspannung ist eine warme Badewanne mit Lavendelduft, Duftkerzen, gedämpftem Licht, ein leckerer Chai Tee mit frischem Ingwer, Deva Premal als Hintergrundmusik und von dem Inder, der mit dem Fahrrad…. in der Hand

  • Reply
    Eva
    7. September 2015 at 16:08

    Sadhana am Morgen, ganz früh, wenn alle noch schlafen ist für mich unglaublich entspannend. Egal wie anstrengend der vor mir liegende Tag auch sein mag, danach fühle ich mich bereit in den Tag zu starten.

  • Reply
    Kiki
    7. September 2015 at 16:39

    Mit meinen Kuscheltier schmusen welches mir meine mom mal geschenkt hat 🙂

  • Reply
    dreli
    7. September 2015 at 19:32

    Einfach auf den Boden legen und den Körper und Atem bewusst wahrnehmen…. das tut mir unheimlich gut

  • Reply
    nina
    7. September 2015 at 23:11

    Ich entspanne meistens wenn mein Baby in meinem Arm einschläft. <3

  • Reply
    Susanne
    8. September 2015 at 1:12

    Danke für den Buchtipp!
    Ich entspanne am liebsten mit yoga nidra oder mit Klangschalen.
    Namaste. Susanne

  • Reply
    Juliane
    8. September 2015 at 7:01

    Am liebsten entspanne ich im Sommer abends auf dem noch warmen Balkonboden bei einer Lächelmeditation. Favorit zwei ist auf dem Sofa mit einer Tasse Lavendeltee den Sonnenuntergang beobachten. 🙂

  • Reply
    Anny
    8. September 2015 at 8:27

    ..mit einem Tee auf der Couch zu liegen und einen *HerzschmerzFilm* zu schauen oder ein gutes Buch zu lesen, ist für mich nach einem stressigen Tag eine Alternative, um zu entspannen. Das ist meine Entspannungsalternative zu einer fordernden Yogastunde, die immer als Entspannungsmethode klappt 😉

  • Reply
    Petra
    8. September 2015 at 10:46

    Ich entspanne besonders gut, wenn ich mir Meditationen über Kopfhörer anhöre. Wenn der Sprecher eine gute Stimme hat, zieht es mich da richtig tief rein. Auch beim Yoga kann ich gut entspannen. Oder schwimmen…im Sommer am See, im Winter im Hallenbad…und einfach nur schwimmen, relaxen, hinlegen und Augen zu und den Geräuschen lauschen.

  • Reply
    Stefan Doblinger
    9. September 2015 at 10:28

    Hallo am liebsten in der Hängematte aber ich denke eine Shaktimatte köntte da mithalten .
    eine schöne zeit stefan

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.