0 In I ♥ KIRTAN/ Interviews/ Kunst/ Lifestyle/ Love Life/ Meditation/ Mind/ Spiritual/ Yoga

“Es ist ganz einfach. Vertraue dir und deinem Herzenswunsch.” Janin Devi

Janin Devi gehört mittlerweile zu den wohl bekanntesten Sängern der europäischen Yoga-Szene. Dies ist nicht verwunderlich, denn ihre zauberhafte Stimme ist ein Klangerlebnis, dass beim Zuhören ein Gefühl von Leichtigkeit verbreitet und die eigene Seele mitschwingen lässt. Nach dreijähriger Planung und viel Herzensarbeit ist es heute endlich soweit: Janin Devi bringt ihr neues Album-Baby Higher, Wider, Deeper an den Start.

Ganzherzig hat sie im Vorfeld zum Gespräch gebeten und durfte außerdem exklusiv in das neue Album reinhören. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal -oder überhaupt- ein Album gehört habe auf dem mir englisch, deutsch, Sanskrit und Gurmukhi in so schön aufeinander abgestimmter Form begegnet sind. Janin selbst bezeichnet ihren einzigartigen Sound als “Spirit-Culture Pop” und präsentiert auf diesem Album neben zwei Mantrassongs eine Vielzahl an selbstgeschriebenen, spirituellen Pop-Songs, die auch für Leute ohne Yoga-Background leicht zugänglich sind und beim Zuhören einfach bock machen. Meine momentanen Lieblingssongs: “Sweet Ma”, eine süße Liebeserklärung an die göttliche Mutter und “Sparkling” ein ergreifendes Gedicht, welches so wunderschön inszeniert ist, dass mir jedesmal vor Rührung die Tränen kommen. Also, eine Riesenempfehlung sich die CD zu zulegen. Alle Infos dazu gibt es am Ende des Textes, nach dem zauberhaften Interview mit Janin Devi!

Ganzherzig: Liebe Janin, als erstes eine Frage, die mich schon seitdem ich das erste Mal von dir und deiner bezaubernden Musik gehört habe, beschäftigt: Woher kommt das Devi bei deinem Namen, hattest du eine spirituelle Namenseinweihung?

Janin Devi: Als ich die Jahre im Ashram wohnte traf ich einen erwachten Mann, der dort im obersten Stockwerk des Hauses wohnte. Er war Verlagsleiter und Yogi und spezialisiert auf die Durchführung verschiedener Feuerzeremonien (Homa). Ihn bat ich um einen spirituellen Namen und er gab mir einen. Der vollständige Name ist mein Geheimnis, der zweite Teil ist Devi. Devi bedeutet Göttin, der indischen Mythologie nach ist sie der schöpferische Aspekt des Absoluten und universelle Mutter zugleich. Sie ist die, die die Welt verzaubert durch ihre bedingungslosen Liebe.

Du hast gerade dein neues Album Higher, Wider, Deeper an den Start gebracht. Inwieweit unterscheidet es sich von den vorherigen Alben? Und was ist deine Message dahinter?

Das Album Higher,Wider,Deeper ist ein Popalbum. Ich habe darin alles intergriert was mir auf meinem bisherigen Lebensweg begegnet ist: Soul-, Gospel- und Singer & Songwriterelemente, sowie natürlich Einflüsse aus dem Yoga. In dieser Vielseitigkeit und mit seiner Leichtigkeit kann es alle Menschen erreichen, auch die, die mit Spiritualität und Yoga im klassischen Sinne erst einmal nichts zutun haben und die ihren ganz eigenen Weg gehen. Dieses Album ist grenzenlos, was sich auch über das Cover ausdrückt.

Das Asanafoto auf der Vorderseite ist übrigens echt. Wir waren in der Schweiz auf Tour und sind in Solothurn auf die Berge gestiegen. Nach 5 Tagen grau, waren wir dort plötzlich über den Wolken im strahlenden Sonnenschein und konnten bis zum Horizont sehen. Dort auf einer Drachenfliegerplattform entstand das Foto, welches die Grundlage für das Design der gesamten CD geworden ist.

Erzähl uns doch etwas darüber, wie es entstanden ist. Was war deine Motivation und was inspiriert dich beim Komponieren und Texte schreiben?

Die Idee zu diesem Album begleitet mich schon eine ganze Weile, die konkrete Arbeit daran begann vor ca. 3 Jahren. Ich hatte das Ziel mich musikalisch und qualitativ zu entfalten und begann mit einem Produzententeam die Arbeit. Zwei Jahre später waren aber kaum mehr als die Grundstrukturen im Kasten und ich fühlte das es einen neuen Impuls von außen brauchte, um wirklich dieses Baby in die Welt zu bringen. Und genau zu der Zeit traf ich Michael meinen Produzenten und Daniel einen begnadeten Gitarristen, die mich zusammen mit Klaus Heitz seit diesem Zeitpunkt unterstützen.

Michael und Daniel sind mit ihrem Musikprojekt “Three” improvisierend auf Tour und sind schlicht und einfach musikalische Topliga. Es hat bei uns sofort “gefunkt” und ich begann in dem neuen Studio mit ihnen die eigentliche Arbeit. Alle Stücke entwickelten ihren Charakter wärend dieser Zusammenarbeit und ich bin wirklich dankbar für die Zeit und das Vertrauen was die Drei in mich gesetzt haben vom ersten Moment an bis heute.

Janin Devi ganzherzig Mit welchem Song auf deinem neuen Album fühlst du dich am meisten verbunden?

Jeder Song trägt in sich soviel Liebe, und ich fühle mich mit allen verbunden. “Turn,Turn,Turn” ist ganz klar der Opener des Albums und repräsentativ für mein Lebensgefühl. Die Dynamik in “Hope” spiegelt mir wieviel Kraft und Reichtum im Glauben steckt und ich muss jedesmal laut Auflachen vor Freude bei der größe des Klangraums der im Refrain spürbar ist. Der letzte “namenlose” Track beginnt und endet in der Stille, dort, wo alles zusammen kommt. Das wir diesen improvisierten Moment einfangen durften hat uns alle sehr berührt.

Wie fühlst du dich bevor du auf die Bühne gehst? Hast du Lampenfieber?

Ich fühle mich einfach gut. Für mich ist es ein Geschenk meinen Traum zu leben und mit Musik und den wundervollen Menschen an meiner Seite unterwegs zu sein. Für Lampenfieber ist da gar keine Zeit, aber klar, ein bisschen Aufregung gehört trotzdem immer dazu.

Du bist deinem Herzensweg gefolgt und innerhalb kürzester Zeit eine ziemlich erfolgreiche Sängerin geworden. Was würdest du anderen Menschen raten, die sich noch nicht trauen ihre inneren Träume und Wünsche zu verwirklichen?

Es ist ganz einfach: Vertraue dir und deinem Herzenswunsch.
Ganz sicher gibt es nur diesen einen Moment, das JETZT.
Das einzige was uns im Weg stehen kann, sind wir selbst mit einem “Nicht-entschlossen-sein”.
Vertiefe einfach mal deine Praxis, ganz gleich ob Yoga oder etwas anderes, betrachte was du dir wirklich in der Tiefe wünscht und mache den ersten Schritt: gehe jetzt über “LOS”…

Wie verbindet du Spiritualität mit Weltlichem?

Spiritualität begleitet mich durch mein Leben. Mit ihr schärfen sich meine Sinne, kann ich im Alltag besser Wahrnehmen und Unterscheiden. Spiritualität wird lebendig, wenn ich alles Weltliche mit einbinde.
Dann erfolgt ein Loslösen meiner Gedanken und Emotionen und meine höheren Sinne werden fähig sich auszudehnen. Es kommt mir darauf an, bewusst zu leben im authentischen Austausch mit meiner Umwelt.

Janin Devi Harfe ganzherzig Wie gehst du mit einem schlechten Tag um?

An einem “schlechten” Tag ziehe ich mich als erstes Bunt an, kaufe Blumen und springe ins Wasser bzw. gehe Schwimmen um alles schwere von mir abzustreifen und um meine Gedanken zur Ruhe zu bringen.
Auch leihe ich mir an solchen Tagen gerne die Harfe meines Projektpartners Klaus, komponiere Lieder und geniesse das kreative Fliessen und die sich dabei einstellende Glückseligkeit.

Wo befindet sich dein momentaner Lieblingsort?

Ich liebe es im Wald zu sein, die Luft zu atmen, die Sonne zu spüren. Ich bin jeden Tag in der Natur und fühle mich dort mit mir im Einklang.

Wo kann man dich das nächst Mal live erleben?

Auf meiner Homepage: www.janindevi.com findet ihr immer die aktuellsten Termine.
Wir sind jede Woche unterwegs mit Konzerten, Workshops und Yoga.
Ich freue mich euch auf einem der vielen Events zu sehen.

Die CD kaufen könnt ihr hier:
Yoga-Vidya Online-Shop
Higher, Wider, Deeper (feat. Klaus Heitz)

Hier bekommst du regelmäßige News über zeitgemäße Spiritualität und für ein Leben aus der Intuition heraus.

Lad mich auf ’nen Kaffee ein!

No Comments

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.