7 In Ernährung/ Vegan

Rezept: Kürbis Vanille Kuchen (sehr saftig!)

Kürbis Vanille Kuchen

Dieses Jahr revolutioniert der Kürbis meine Küche. Nachdem ich ihn schon vor ein paar Wochen in meinen Smoothie gemixt und dabei den sehr leckeren Swadhisthana Drink entworfen habe, ging das Ausprobieren am Wochenende weiter.

Als mir am Samstag die Hälfte von meinem Hokkaido-Kürbis ins Auge fiel, war klar, dass ich ihn auch diesmal süß verarbeiten möchte. Herausgekommen ist ein Kürbis Vanille Kuchen, der schön saftig und relativ flott zuzubereiten ist.

Zutaten
  • 1/2 kleinen Hokkaido Kürbis
  • 2 T (T=Tasse) Mehl
  • 2 gehäufte El Margarine
  • 1/2 Tasse Vanillereismilch
  • 2 TL Backpulver
  • Mark von einer Vanilleschote
  • etwas Zimt
  • Prise Salz
  • Agavendicksaft (so viel, wie du möchtest)

Für den Schokoguss:

  • 80 – 90 g Zartbitterschokolade
  • 2 El Margarine

Den Kürbis schälen, in Stücke schneiden und in Wasser kochen, bis er weich ist. Dann mit kalten Wasser abwaschen und auskühlen lassen. Das Mehl, Backpulver und Salz zusammen mit der Margarine in einer Küchenmaschine vermengen. Den abgekühlten Kürbis pürieren und mit der Vanillereismilch vermengen. Anschließend das Kürbispüree nach und nach zum Rest des Teiges in die Küchenmaschine hinzufügen. Alles vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Zum Schluss kommt der Agavendicksaft, das Mark der Vanilleschote und Zimt hinzu.
Den Teig in eine eingefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 60 bis 70 Minuten backen. Am Besten du machst nach einiger Zeit den Test, in dem du in den Kuchen einstichst und schaust, ob der Teig noch feucht ist. Nicht wundern: Durch das Kürbispüree bleibt der Teig ähnlich saftig, wie bei einem Bananenbrot.

Denn Kuchen abkühlen lassen und nach einiger Zeit aus der Form nehmen, damit er komplett auskühlen kann. Für die Glasur die Schokolade und Margarine in einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Nicht kochen. Anschließend die Masse mit einem Pinsel auf dem Kuchen verteilen und alles abkühlen lassen. Du kannst den Kuchen am Besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ich wünsche dir guten Appetit!

Regelmäßige Tipps für ein Leben aus deiner Intuition heraus und zeitgemäße spirituelle Inspirationen gibt es HIER.

Lad mich auf ’nen Kaffee ein!

7 Comments

  • Reply
    Coffee Kitty
    3. November 2015 at 17:38

    Wie viel ist denn eine „Tasse“? So ein Tässchen von Omas Kaffeeservice oder ein Kaffeebecher?

    • Reply
      Maria Ma
      3. November 2015 at 17:47

      Ich habe eine große Kaffeetasse genommen.

  • Reply
    Jasmin Winterer
    4. November 2015 at 0:22

    Hallo 🙂
    Wie gross ist deine Backform denn?

    • Reply
      Maria Ma
      4. November 2015 at 13:36

      Hey, ich habe hier nichts zum Ausmessen. Aber ich habe hier zwei Kastenformen und für den Kuchen habe ich die kleinere genommen.

  • Reply
    Paleica
    8. März 2016 at 14:31

    yummy das klingt lecker, muss ich mir unbedingt abspeichern!

  • Reply
    ANNA ENGBERG
    18. September 2016 at 22:46

    Hi Maria Ma, hab das Rezept heute mit meinen Kids ausprobiert und es ist wirklich sehr lecker. Statt Vanille-Reis-Milch hatten wir Vanille-Hafermilch und dann Überzug aus Rohkakao mit Agavensirup – wirklich gut und sehr sättigend 🙂 war wohl das erste Mal, dass ich beim Kuchenessen gesagt habe „esst soviel ihr könnt“ 😉 so gesund ist er… wenn du willst schau mal rein bei meinem neuen Food-Mag vegfoodlove.de Herzlich, Anna

    • Reply
      Maria Ma
      19. September 2016 at 10:20

      Hey Anna, mega cool. Ich freue mich und die Variation mit Rohkakao und Agavensirup hört sich super an! 🙂
      War grad auf deiner neuen Seite und find sie cool!
      Alles Liebe und bis bald hoffentlich,
      Maria

    Kommentar verfassen