1 In Gastartikel/ Hinduismus/ Indien/ Spiritual/ Yoga

Happy New Year: Feier deine eigene Ganesha Puja

Ganesha Puja

++ Dies ist ein Gastbeitrag von Yogarette, die über die wunderbaren Welt des Yoga bloggt.++

Dein Gott für den Jahreswechsel : Ganesha

„I pray to Ganesha to take away the pressure / and pave the way into the sacred treasure
Om Gum Ganapataye Namaha / to the god of all beginnings always on the job
whenever I practice or rehearse a verse / I always make sure to invoke you first“

MC YOGI (OM/ (Invocation)7 Elephnat Power)

Der Songtext des spirituellen Rappers MC Yogi aus den USA sagt schon einiges über den mächtigen Hindugott Ganesha aus.

Wer ist Ganesha?

Ganesha verkörpert im Hinduismus als Gott mit einem menschlichen Körper und einem Elefantenkopf die Kraft, Hindernisse zu beseitigen und Dinge erfolgreich zu beginnen. Auch zerstört er Eitelkeit und Selbstsucht. Vor nahezu jedem Gebet wird er angerufen, um alles zu beseitigen, was das Ritual negativ beeinflussen könnte.

Die Geschichte Ganeshas

Die Göttin Parvati fühlte sich alleine, weil ihr Gatte Shiva unterwegs war. So erschuf sie einen Sohn (Ganesha) für sich und Ihren Mann, damit sie Gesellschaft hatte, wenn Shiva fort ist. Parvati ging baden und bat ihren Sohn darum, das Haus zu bewachen, damit niemand ungewollt hinein gelangen konnte. Als Shiva zurückkehrte, war er erbost über den Jüngling, der ihn nicht in sein eigenes Haus eintreten lassen wollte. Wütend schlug er ihm den Kopf ab. Unter Tränen erzählte Parvati ihm, dass er seinen eigenen Sohn geköpft hatte. Shiva schickte Diener los, damit sie dem ersten Wesen, welchem sie begegnen würden, den Kopf abschlagen und für Ganesha mitbringen sollten. Dieses erste Wesen war ein weiser Elefant, dessen Kopf von nun an der Ganeshas sein sollte. Als Entschädigung für diese Tortur genießt Ganesha in Indien bis heute einen besonderen Status, so ist er immer der Gott, der im Gebet zuerst angerufen wird und nahezu in jedem Hindu-Tempel zu finden ist.

Wie Du Ganesha in deinen Jahreswechsel einbeziehen kannst:

  • Wenn Du Silvester ruhig angehen lässt und Erfahrung im Yoga/ Hinduismus hast, kannst Du eine Ganesha Puja feiern. Dies ist ein hinduistisches Ritual zur Verehrung eines Aspektes Gottes.
  • Wenn Du eine light Version dessen für Dich zelebrieren möchtest, dann zünde am Abend vor dem Jahreswechsel eine Kerze und ein Räucherstäbchen an und rezitiere das Ganesha Mantra „Om gam ganapataye namaha“ Bitte dann Ganesha um einem guten Anfang für das neue Jahr und darum, Hindernisse zu beseitigen. Vor allem die in Deinem Inneren. Meditiere dann, solange Du möchtest.
  • Falls Du eine Partymaus bist, dann kehre doch einfach ein paar Minuten in Dich hinein und verbinde Dich mit Ganesha. Dies geht auch, wenn Du Dich auf einer Party befindest. Suche einfach für einen kurzen Moment ein ruhigeres Plätzchen auf.

Finde den für Dich passenden Weg und setze Dich nicht unter Druck. Die Energie wird Deiner Aufmerksamkeit folgen und Ganesha Dich unterstützen.

Einen schönen Jahreswechsel und mögen all deine Hindernisse beseitigt werden!

Regelmäßige Tipps für ein Leben aus deiner Intuition heraus und zeitgemäße spirituelle Inspirationen gibt es HIER.

1 Comment

  • Reply
    Gute Vorsätze zum Ende des Jahres - Yogascha
    8. Dezember 2015 at 12:57

    […] ganzherzig.de findest Du einen Artikel von mir darüber, wie Du mit dem hinduistischen Gott Ganescha geschmeidig […]

  • Kommentar verfassen