0 In Devi-Talk/ Interviews

„Jeglicher Weg nach Innen ist ein weiblicher Weg.“ Daniela Hutter

Daniela Hutter

Wir sind der Meinung, dass unser yang-lastiger Alltag eine Portion Yin vertragen kann. Deswegen haben wir den Devi-Talk gestartet. Immer wieder Freitags berichten inspirierende Menschen über ihren Bezug zur femininen Energie und geben Tipps, wie wir unseren Alltag mit mehr Sanftheit und Hingabe begegnen können.

Heute im Devi-Talk: Die Impulsgeberin für moderne Frauen Daniela Hutter.
Daniela arbeitet als Coach, Autorin und Seminarleiterin. Außerdem führt sie einen wunderschönen Blog, auf dem es in regelmäßigen Abständen sehr persönliche und gefühlvolle Texte zu lesen gibt. Wenn ich mich mit ihren Inhalten beschäftige, spüre ich ganz stark, dass sie sich schon seit vielen Jahren authentisch mit den Themen Weiblichkeit und FrauSein auseinandersetzt und einen Weg gefunden Spiritualität bodenständig zu leben.

Ganzherzig: Wer ist die Devi für dich?

Daniela Hutter: Die Devi ist für mich die innere Göttin, welche die Vielfalt des weiblichen Seins verkörpert. Wir kennen sie in der Vielfalt der Namen der Göttinnen Isis, Aphrodite, Kwan Yin, Mutter Maria, Maria Magdalena, Lady Gaia und andere mehr. Sie alle repräsentieren die Vielfalt des weiblichen Bewusstsein, der Frauen aller Kulturen und aller Zeiten, aller Sprachen, Nationalitäten Geschichten.

Die Devi ist für mich auch die Haltung der inneren Göttin, der Wahrnehmung meiner Selbst in einem erwachenden Bewusstsein meines FrauSeins, in der Wahrnehmung des erwachenden Bewusstseins aller Frauen. Devi bedeutet auch das Empfangen und Folgen des Rufes des erwachenden FrauSeins.

In Devi erwacht in mir das Gefühl des EinsSeins mit allen Frauen, in einem tiefen Verständnis und einer tiefen Wahrnehmung.

Und in meiner ganz persönlichen Antwort ist die Devi der Ruf meiner Berufung, der Vision die zur Mission geworden ist, die Frauen an das Bewusstsein für das Yin zu erinnern, welches ihnen der Schlüssel zur Wiederverbindung mit ihrer inneren wahrhaftigen Essenz ist.

Wie verbindest du dich mit der weiblichen Energie, dem Yin-Prinzip?
Hast du ein bestimmtes Ritual?

Jeglicher Weg nach Innen, jeglicher Weg des Fühlens ist ein weiblicher Weg und entspricht dem Yin-Prinzip.

Zum einen ist es die Haltung der Meditation. Ich wähle die Stille und das Ruhen der Gedanken. Ich wähle damit die Passivität, die Offenheit und das Empfangen.

Doch auch die Verbindung hin zur Natur, in welcher Form auch immer, ist ein Ritual um mich mit der weiblichen Energie zu verbinden.

Wie schaffst du es Yin und Yang in deinem Leben in Einklang zu halten?

Indem ich bewusst in meinem Tun des Alltags den Tanz zwischen den Polaritäten wähle. Es wechselt sich Fokus und Defokus, Aktivität und Passivität, Verstand und Intuition, Kontrolle und Hingabe ab. Es ist ein stetes Führen und Folgen meiner Selbst hin zu mir selbst.

Was bedeutet für dich Schönheit?

Ich habe für mich entdeckt, dass sich die Schönheit im Sehen immer dann in seiner Ganzheit offenbart, wenn ich das „weibliche Sehen“ wähle. Im „empfangenden Blick“ offenbart sich die Tiefe und die Vielfalt, die Bilder hinter den Bildern hinter den Bildern hinter den Bildern. Und damit auch die vollendete Fülle jeglichen Seins.

Bitte beende den Satz „Fülle ist…..“

ein Akt der Gnade, der sich wie Segen über das Leben legt und nicht in Geld gemessen oder auf dem Bankkonto gehortet werden kann.

Hast du 3 Tipps für unsere Leser, wie man dem Leben mit mehr Sanftheit begegnen kann?

Erst Lauschen, dann Sprechen. Erst Fühlen, dann Berühren. Erst wahrnehmen, dann Tun.

Du willst mehr Sanftheit und Devi-Vibes in dein Leben bringen? Dann geht’s hier zu meinem Ebook und Meditationsprojekt Thank Lakshmi it’s Friday. Alle weiteren Devi-Talks kannst du HIER nachlesen.

Bildcredit: (c) Helmut Henkensiefken c/o FinePic®, München | Schrift nachträglich hinzugefügt v. Maria Ma

Regelmäßige Tipps für ein Leben aus deiner Intuition heraus und zeitgemäße spirituelle Inspirationen gibt es HIER.

No Comments

Kommentar verfassen